Dino Rekanović
Dino Rekanović
(Ankoku-Buyou)

Butoh Tanz Fotografie

 

 

Ausstellungseröffnung: Freitag, 07. Februar 2020 - 19:00 Uhr

Die Ausstellung läuft bis zum 10. März 2020.

 

Butoh ist eine avantgardistische Performance-Kunst, die im Nachkriegs-Japan entstand und sich gegen Ende des letzten Jahrhunderts in ganz Europa verbreitete. Die internationale Tanz- und Theaterszene schloss bald Butoh ein und übernahm es, was seinen Weg in die Populärkultur fand. Wir konnten sogar eine Tanzperformance im Butoh-Stil sehen, die in dem berüchtigten Video "Mein Teil" der deutschen Band Rammstein zu sehen war.

Die Ausstellung Dance of Darkness. Butoh-Tanzfotografie in der Photon Gallery Vienna zeigt Arbeiten von drei in Wien lebenden Fotografen, die sich um Butoh und seine Enthusiasten drehen.

Der brasilianische Künstler Willian Lopes hatte die Idee des "brasilianischen Butoh" mit einer Gruppe von Tänzern, Schauspielern und Performern in Brasilien erforscht. In der Installation "CriôTupi Butoh" präsentiert Will Lopes drei Bilder aus seinem 2008 realisierten Foto-Essay.

"Missing Portrait" von Dino Rekanović präsentiert eine zufällige Begegnung mit der lokalen Butoh-Szene in Wien. Die schwebenden Körper der Tänzerinnen und Tänzer zeugen von der Zerbrechlichkeit des menschlichen Körpers und zeigen den traditionellen japanischen Tanz der Dunkelheit.

Laurent Ziegler produzierte sein Projekt und den Fotoband über Butoh mit dem Titel "A Sea of Being" im Jahr 2015 als Ergebnis einer künstlerischen Zusammenarbeit mit der Tänzerin Mirjam Morad. Mit diesem Projekt suchten Ziegler und Morad "nach Wegen, die Erinnerung, die innerhalb unserer Wahrnehmungsgrenzen liegt, wieder zu leben und neu zu verkörpern".