Ausstellung A new vision of debris: Eine zeitgenössische Fotocollage wird im Rahmen des Budapester Fotofestivals präsentiert.
10 März – 31 Mai 2020

Sie sind herzlich zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, den 10. März, um 18 Uhr im Österreichischen Kulturforum Budapest eingeladen.

Das Budapest Photo Festival ist eine stadtweite, jährlich stattfindende Ausstellungsreihe mit zeitgenössischen und klassischen Beispielen der künstlerischen Fotografie aus Ungarn und dem Ausland. Das Festival strebt die Anerkennung von Budapest als „Stadt der Fotografie“ an. In diesem Jahr tragen wir mit der Ausstellung A New Vision of Debris zum Festivalprogramm bei; dies ist eine zeitgenössische Fotocollage, die im Juni 2019 in der Photon Gallery in Ljubljana zu sehen war.   

Diese Gruppenausstellung bringt eine Auswahl internationaler Künstler zusammen, die die Technik der Fotocollage in ihrer Arbeit verwenden. In den letzten Jahren ist das Interesse von Künstlern an der Collage, insbesondere am fotografischen Medium, stark gestiegen. Bis zum Aufkommen der Avantgardekunst wurde die Collage als eine periphere Kunstform betrachtet, als sie sich als Bruch mit der Tradition und als Metapher für das moderne, beschleunigte Leben etablierte, etwas, das bis in die heutige Zeit nachklingt. Mehr über die Ausstellung können Sie hier lesen.

Präsentierte Künstler: Alexandra Baumgartner, Caroline Heider, Herbert Hofer, Iosif Kiraly, Marko Lipuš, Aniko Robitz, Anita Witek und Metka Zupanič.

Sie können die Ausstellung an jedem Wochentag zwischen 9 und 16 Uhr im Ausstellungsraum des Österreichischen Kulturforums von Budapest besuchen.

Sehen Sie sich die Präsentation auf Youtube an.

Und lesen Sie den Katalog im PDF-Format.