logo-mini

Andere Welten / Different Worlds

Junge zeitgenössische Photokunst aus Südosteuropa Young Contemporary

Photography from SouthEast Europe

Teilnehmende Künstler: Lana Bregar / Jaka Bulc / Dejan Clement / Mia Ćuk / Vedad Divović / Ibro Hasanović / Sanja Knežević Jovanović / Andrea Palašti / Tina Umer

Eröffnung am Freitag, den 16. Dezember um 18 Uhr. Galerie Photon, Zieglergasse 34, 1070 Wien

Eröffnung wird mit dem musikalischen Performance der Sängerin Katja Šulc und von DJ teoP (White Trash) begleitet.

 

Die Gruppenausstellung Andere Welten 2016 stellt die Werke von neun südeuropäischen Fotografen aus und bietet damit einen Einblick in die neuesten Tendenzen der zeitgenössischen Fotografie der Region. Die jungen Kunstler wurden von einer internationalen Jury in der folgenden Zusammensetzung: Sophia Greiff (FotoDoks, München) Jasna Jernejšek (Photon – Zentrum für zeitgenössische Fotografie, Ljubljana), Lara Plavčak (Kino Šiška, Ljubljana) in István Virágvölgyi (Robert Capa Center, Budapest), ausgewählt.

Mit der vierten Edition der Ausschreibung und Gruppenausstellung Andere Welten setzt Photon – Zentrum für zeitgenössische Fotografie erfolgreich die Initiative Junge zeitgenössische Fotografie, die mithilfe beteiligter Experten das Geschehen unter jungen, aufsteigenden Generationen der Künstler bis 35, bewertet und vorstellt, fort. Das Leitmotiv der Ausschreibung bleibt die Idee des Andersseins, der Vielfältigkeit und des kritischen Gedankens.

Auch die vierte Edition der Ausschreibung Andere Welten hat kein vorgeschriebenes Thema beinhaltet, was sich in der Vielfalt der Bewerber und eingereichter Werke, im Ausdruck und Poetik der Künstler, wie in der Diversität fotografischer und der Fotografie nahen Techniken und Praktiken, zeigt. Unter fast hundert Anmeldungen haben die Jury neun sehr verschiedene Autorenprojekte überzeugt - von der konzeptueller Projekte, dokumentarischer Verfolgung und Schöpfung von Geschichten, sachlicher oder fiktiver, bis zur Aneignung „gefundener Fotografien“ und systematischen Erstellung eines Archivs. Inhaltlich stellen alle Werke, entweder mit Blick nach Außen, in ihre unmittelbare Umgebung, oder nach Innen, in die eigene Welt, einen eigenartigen Blick auf die aktuelle gesellschaftliche Realität und Autoreflexion der Positionierung des KünstlerIn, dar.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für urbane Kultur Kino Šiška und unter der Schirmherrschaft des Studios Okvir aus Ljubljana, entstanden.